Südtiroler Bergbauerndorf von Werner Sieff

Maße: 160 x 80 cm
Technik: Acryl auf Leinwand
Mindestspende: 1.000,00 €

Vollbild mit Klick auf das Bild

Zum Künstler

Mit seinen Bildern stellt der Maler Werner Sieff besondere Momente und Stimmungen von Bergmotiven in Tirol dar. Es sind oft nur kurze Augenblicke, die sich dem Betrachter einprägen, wie zum Beispiel die letzten Sonnenstrahlen, welche die Berggipfel zum Leuchten bringen. Oder die besonderen Stimmungen vor einem Gewitter. Das Spiel mit dem Licht steht im Vordergrund. Stark sind die Licht- und Schattenkontraste, die die Bilder real erscheinen lassen.

 

Die Faszination dieser besonderen Momente bringt der Maler eindrucksvoll auf die Leinwand.

 

Die mit grober Spachteltechnik dargestellten Bergbauernhöfe und Berge stellen einen starken Kontrast zum pinselgemalten Himmel dar.  Die Spachteltechnik eignet sich nahezu ideal, die einfach gebauten Häuser und die Berglandschaften darzustellen.  Die Farben werden direkt auf der Spachtel gemischt.

Die teilweise irisierenden Farben lassen die Bilder, je nach Blickwinkel und Sonneneinstrahlung, in einem anderen Licht erscheinen.
Bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen und/oder Blickwinkeln verändern die Bilder ihre Wirkung. 
Sonneneinstrahlung lässt die Bilder leuchten. Indirektes oder schwaches Licht lassen die Bilder matt erscheinen.

Durch die Verwendung von warmen Farben in Kombination mit Grau, Braun- und Silbertönen erhalten die Bilder  von Werner Sieff einen starken metallenen Charakter.  Die Größe der Bilder liegt zwischen 150 x 100 cm bzw. 120 x 80 cm.

Im Moment beeinflussen den Maler die Tiroler Maler Oskar Mulley, Franz Schwetz und Albin Egger-Lienz.

 

Verwendung von irisierende Farben

Perlglanzeffekt-, Perlmutteffekt- und Regenbogeneffekt -Farben, denen Perlglanzpigmente beigemischt sind, werden auf Grund ihres optischen Effektes auch als irisierende Farben bezeichnet.
Sie grenzen sich daher auf Grund ihrer reflektierenden Eigenschaften von den konventionellen Pigmenten ab.

Der irisierende Effekt oder auch Perlmutteffekt entsteht durch Interferenz, die in der Natur z.B. beim Betrachten der Perlen einer Muschel auftritt. Je nach Betrachtungswinkel wird eine Farbe des Spektrums der Lichtquelle verstärkt, was zu einem spektralen Verlauf über eine gewisse Länge führt („Regenbogeneffekt“).

 

 

  • Kunstmarkt Tiroler Arbeitskammer, Herbst 2014
  • Galerie Kass, 2015
  • Dauerausstellung in Schloss Englar, Eppan Südtirol: seit September 2015
  • Galerie Kass, 2016

Das Kunstwerk kann zur oben angeführten Mindestspende erhalten werden. Dabei ist Ihre Spende absetzbar! 
Der Reinerlös Ihrer Spende geht direkt an die Österreichische Krebshilfe Tirol zur Erweiterung unseres Beratungs- und Hilfsangebots mit Kunsttherapie für an Krebs erkrankte Menschen und ihre Angehörigen in Tirol. 

Kontaktformular

Kontaktformular - Werner Sieff

Kontaktformular